Lauterbacher wissen zu feiern

Zum 125. Mal lud der Ort zum Dorf- und Kinderfest ein. Im Schlossgarten war die Stimmung bestens, ebenso beim Umzug.

Lauterbach.

Ein zerbrechliches Sammlerstück haben die Mitglieder des Landlustvereins Lauterbach am Samstagnachmittag Claus Lämmle überreicht. "Das kommt zu Hause in die Vitrine", sagte der Gastgeber des 125. Dorf- und Kinderfestes, der gemeinsam mit seiner Familie an der Strecke den Festumzug verfolgte. Die Tasse aus dem Jahr 1956 hatte Vereinsvorsitzender Roland Wagner aufgetrieben. "Diese Sammeltassen wurden früher extra anlässlich der Feste hergestellt. Unsere soll ein Dankeschön an Claus Lämmle sein, der wieder den Park seines Schlosses für die Feierlichkeiten öffnet."

Und die begannen, wie gewohnt mit einem Umzug durchs Dorf, für den sich viele Schaulustige mit kühlen Getränken und Klappstühlen am Straßenrand postiert hatten. In 14 Bildern wurde ideenreich und mit Witz gezeigt, was sich in 125 Jahren Dorf- und Kinderfest so alles ereignet hat.

Klaus Ketscher, Chef des Organisationsteams für die Dorffete, lief als Schlumpf im Zug mit und hielt dann auch ganz in Blau von der Veranda des Schlosses aus eine kleine Ansprache zur Eröffnung der Jubiläumsausgabe. "Unser besonderer Dank gilt den Lauterbachern, die ihre Grundstücke so wunderbar und mit viel Ideenreichtum geschmückt haben." Einige Anwohner erhielten innerhalb des Festumzuges dafür ein kleines Dankeschön von den Organisatoren. Die Neukirchener Bürgermeisterin Ines Liebald (CDU) lobte den Fleiß und Ideenreichtum, den die Einwohner auch zur Jubiläumsfete wieder an den Tag gelegt haben. "Ja, in Lauterbach weiß man zu feiern."

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...