Leser helfen: Der Innenausbau hat begonnen

Zu alt fürs Heim, zu jung, um Hilfe für eine eigene Wohnung zu bekommen: für Jugendliche eine missliche Lage. Ein Projekt in der Zwickauer Lutherstraße zeigt einen Ausweg.

Zwickau.

Der Innenausbau in der ersten Unterkunft für obdachlose Jugendliche des Landkreises Zwickau, die in der Zwickauer Lutherstraße angesiedelt ist, läuft auf Hochtouren. Handwerker ziehen Zwischenwände ein, um mehrere kleine Räume für die Bewohner zu schaffen. Fliesen müssen verlegt, Wände gestrichen, Schlösser eingebaut, Fußböden repariert werden, sagt Elfried Börner, Streetworker und Leiter für Kinder- und Jugendarbeit bei der Stadtmission Zwickau.

Platz für acht Jugendliche soll hier entstehen. "Es sind junge Leute, die ohne grobes eigenes Verschulden in eine missliche Lage geraten sind", sagt Börner, der mit seinem Team schon sehr lange um ein solches Angebot im Landkreis ringt. Der Landkreis hat sich nun bereit erklärt, diese Aufgabe zu übernehmen. Doch die Innenausstattung der Räume ist damit finanziell nicht abgedeckt. Geld wird benötigt, um die Räume dieser Wohngemeinschaft einzurichten. "Wir wären froh und dankbar, wenn sich ,Freie Presse'-Leser für unser Projekt erwärmen könnten", sagt Börner. Für Tische und Stühle, Betten und Kleiderschränke wird Geld benötigt, um den jungen Leuten, die den ersten Start ins Leben verpasst haben, eine zweite Chance zu ermög- lichen.

Bis die neue Unterkunft fertig ist, stehen sie allerdings nicht alleine da. Über die oft mit viel Emotionalität verbundenen Feiertage hat die Stadtmission einen Bereitschaftsdienst eingerichtet. "Eine Mitarbeiterin kümmert sich ja auch schon jetzt um die Sorgen der Jugendlichen", sagt Elfried Börner. Einige von ihnen haben vorübergehend Unterschlupf bei Freunden gefunden - auf Dauer keine Lösung.

www.freiepresse.de/leserhelfen

Zum Spendenformular

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...