Prozess gegen Vize-Bürgermeister: Schlagabtausch im Gerichtssaal

Ein Vize-Bürgermeister vor Gericht, Verteidigung und Staatsanwaltschaft im Angriffsmodus - der Prozess gegen Tobias Bär aus Langenbernsdorf wird am 11. Juni fortgesetzt. Und es dürfte spannend bleiben.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 12
    5
    klapa
    04.06.2020

    Hier wären die im Moment wieder zur Debatte stehenden Kopfnoten der Kinder dieser Großfamilie möglichweise von Interesse, weil sie Auskunft über ihr schulisches Verhalten geben, was wiederum Einfluss auf die Glaubwürdikeit ihrer Aussagen hätte.

    Gespräche des Verteidigers mit den Lehrern der Kinder könnten also u.U. zur Entlastung von Herrn Bär beitragen.

  • 9
    10
    paral
    04.06.2020

    Guten Morgen. Das ist sehr interessant, wie sich die gegnerischen Parteien bekriegen, endlich mal Leben in der Bude. Doch sonst? Um was geht es konkret? Großfamilie? Soll haben? Wie lautet der Vorwurf? Ein Gerichtsreport ohne Sinn, weil inhaltsleer. Fragen über Fragen! D.F. 0440