Street-Food-Markt - Gespräch findet erst nach Urlaub statt

Crimmitschau.

Durch die Urlaubszeit hat es bisher noch keine Auswertung zwischen der Stadtverwaltung und den Organisatoren des Street-Food-Marktes in Crimmitschau gegeben. Nach der Veranstaltung, die am letzten Juni-Wochenende stattfand, gab es Kritik an den Entscheidungen aus dem Rathaus, weil unter anderem eine Überarbeitung der Pläne mit den Standplätzen und der Einsatz eines Sicherheitsdienstes gefordert worden sein sollen. Die Stadtverwaltung hat sich zu den Vorwürfen nicht geäußert, wollte erst ein Gespräch mit den Organisatoren abwarten. "Wir werden uns, wenn die Gesprächspartner aus dem Urlaub zurück sind, treffen und uns danach positionieren", sagt Wirtschaftsförderin Andrea Beres. Der Street-Food-Markt fand 2018 zum ersten Mal statt. Diesmal blieben die Besucherzahlen hinter den Erwartungen zurück. Das lag unter anderem an der Hitze. (hof)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...