Tuchfabrik Crimmitschau in "Route der Industriekultur in Sachsen" aufgenommen

Unter dem Motto "Textil" hatten die Organisatoren aus der Stadtverwaltung, der Werbegemeinschaft und der Interessengemeinschaft der Selbstständigen am Dienstagabend den 11.Crimmitschauer Wirtschaftstreff gestellt. Vertreter von rund 80 Unternehmen und Institutionen der Stadt trafen sich dazu in der Tuchfabrik Gebr. Pfau, die in zwei Jahren Bestandteil der sächsischen Landesausstellung sein wird. Im Vorfeld der Schau wurde die Tuchfabrik an der Leipziger Straße am Dienstag als 54. Einrichtung in die "Route der Industriekultur in Sachsen" aufgenommen, als Petra Sobeck von der Tourismus-Marketinggesellschaft Sachsen (rechts) Jana Kämpfe die entsprechende Tafel überreichte. Eine Etage tiefer hatten mit Wolfgang Eschke, Heike und Norman Schönfeld, Eckhard Bräuninger sowie Timo Piwonski (von links) die Geschäftsführer der letzten vier in Crimmitschau arbeitenden Textilunternehmen Informationsstände für den Wirtschaftstreff aufgebaut. (tmp)

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...