Vor Gericht

"Freie Presse" informiert über öffentliche Gerichtsverhandlungen in Zwickau, die in der kommenden Woche stattfinden:

Betrug: Eine 30 Jahre alte Mitarbeiterin eines Bekleidungsmarktes steht im Verdacht, sich mit 264 fingierten Rückgaben von Textilien einen Betrag von rund 10.000 Euro unrechtmäßig angeeignet zu haben.

Betrug: Weil sie von der Arbeitsagentur aufgrund falscher Angaben zu Unrecht rund 4900 Euro bezogen haben soll, muss sich eine 31-Jährige nun vor Gericht verantworten.

Diebstahl: Eine 23-Jährige muss vor Gericht, weil sie in einem fremdem Hotelzimmer ein Handy und eine Jacke gestohlen haben soll. Sie war dienstlich im Hotel eingemietet.

Untreue: Ein 50-Jähriger steht vor Gericht, weil er einer Frau, die er betreute, um 37.000 Euro erleichtert haben soll. Dazu nutzte er eine offizielle notarielle Urkunde aus, die ihn zur Wahrnehmung von Rechtsgeschäften ermächtigte.

Diebstahl: Mithilfe einer gestohlenen EC-Karte soll ein 23-Jähriger bei mehreren Anbietern Mobilfunkverträge abgeschlossen und dazu auch ein Handy bekommen haben. Außerdem ist er wegen Schwarzfahrens und Ladendiebstahls angeklagt.

Computerbetrug: Ein 19-Jähriger soll im Internet unter Angabe falscher Daten sowie mit einer Bankverbindung, die ihm nicht gehörte, mehrfach teure Markenhandys bestellt haben.

Gefährdung Straßenverkehr: Ein 50-Jähriger soll mit 2,7 Promille Alkohol im Blut Auto gefahren sein und dabei einem anderen Fahrzeug die Vorfahrt genommen haben. Es entstand 12.000 Euro Schaden. Die Geldstrafe mit Führerscheinentzug will er per Strafbefehl nicht akzeptieren.

Verhandlungsort ist das Amtsgericht Zwickau, Humboldtstraße.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...