Märchen, Mythen und viel Musik

Ein Virtuose von Weltgeltung eröffnet die Glauchauer Kirchenmusiktage. Ein Schlagerstar beehrt seine Fans in Meerane. Eine Politikerin erzählt Märchen.

Claudia Koch, Mitbegründerin der Gruppe Aufwind kommt mit ihrem Ensemble nach Glachau-Jersiau. Auf dem dortigen Kirchhof geben die Musiker am 23. Juni ab 19.30 Uhr ein Konzert. Bei Regenwetter wird die Musik in der Jerisauer Kirche gespielt. Die Gruppe Aufwind gibt es seit 1984. In der Dreierbesetzung Claudia Koch, Hardy Reich und Andreas Rohde entstanden mehrere Programme mit jiddischen Liedern. Es folgten Reisen zu den Stätten ostjüdischen Geisteslebens in Polen, Rumänien, Ungarn und eine eingehende Beschäftigung mit der jiddischen Sprache, Geschichte und Kultur. Im November 1987 wurde die Gruppe Preisträger bei den 9. Tagen des Chansons in Frankfurt/Oder. 1988 kamen der Klarinettist Jan Hermerschmidt und ein Bassist zur Gruppe. Von da an wandte sich Aufwind verstärkt der Klesmer-Musik zu. 1989 lernte die Gruppe den Klarinettisten Giora Feidmann kennen und wurde im Folgejahr als erste ausländische Gruppe zum renommierten Klezmerfestival nach Safed (Israel) eingeladen. (sto)

Ines Springer (60), CDU-Landtagsabgeordnete und Glauchauer Stadträtin erzählt Märchen. Zumindest macht sie das am kommenden Montag im Lichtensteiner Daetz-Centrum. Die Einrichtung ist Gastgeber des Festivals der Märchen, Mythen und Legenden, das gemeinsam mit der Märchenland gGmbH durchgeführt wird. Das Motto des Festivals lautet: "Märchen öffnen Türen, die mit Gewalt nicht zu öffnen sind". Für mehr als 100 deutsche und zugewanderte Kinder dreht sich in den Festivaltagen alles um das Märchen. In der Reihe "Politiker erzählen Märchen", die die Märchenland gGmbH bereits seit dem 2008 durchführt, widmen Politiker einen Teil ihrer Zeit den Schulklassen und lesen oder erzählen ein Märchen aus aller Welt. Die Glauchauerin Ines Springer ist am Montagvormittag an der Reihe und wird vor Kindern zum Märchenbuch greifen, der Lichtensteiner Bürgermeister Thomas Nordheim (Freie Wähler) liest am Dienstag.(sto) Ludwig Güttler (74) Musiker und Dirigent, wird am Sonntagabend um 19.30 Uhr die Glauchauer Kirchenmusiktage mit einem Konzert in der St.-Georgenkirche eröffnen. Unter dem Titel "Ein feste Burg ist unser Gott" wird Güttler gemeinsam mit dem Kammerorchester "Virtuosi Saxoniae" Werke von Telemann, Vivaldi, Bach, Marcello spielen. Ludwig Güttler zählt als Solist auf Trompete und Corno da caccia zu den erfolgreichsten Virtuosen der Gegenwart. Er hat außerdem ein weltweites Renommé als Dirigent, Forscher, Veranstalter und Förderer erworben. Er leitet Opernproduktionen und Meisterkurse und ist regelmäßig Juror bei bedeutenden Wettbewerben. Als Solist und Dirigent begeistert Ludwig Güttler im In-und Ausland. Mehr als fünfzig hochgelobte Tonträger liegen vor, auf denen er als Kammermusiker, Solist und Dirigent tätig ist. Sein besonderes Interesse gilt seit den 1980er-Jahren der Wiederbelebung der sächsischen Hofmusik des 18. Jahrhunderts. (sto)

Semino Rossi (54), berühmter Schlagerstar kommt nach Meerane. Grund seines Besuchs ist seine neue CD, die am 23. Juni unter dem Titel "Wir sind im Herzen jung" erscheinen wird. Der Sänger wird am selben Tag im Media Markt Meerane, Guteborner Allee 1, zu Gast sein. Bei einem Liveauftritt wird er das ein oder andere Stück der neuen CD präsentieren. Danach will er sich Zeit für die Fans nehmen und Autogramme schreiben, sagt Media-Markt- Verkaufsleiter Fran Schmidt. Semino Rossi gehört seit etwa 15 Jahren zu den Stars der deutschsprachigen Schlagerszene. Im Jahr 1985 kam der in Argentinien geborene Sänger über Spanien nach Österreich, wo er heute noch lebt. Sein Auftritt in Meerane wird gegen 15 Uhr beginnen. (sto)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...