Werbung/Ads
Menü
Willkommen im Premium-Angebot der Freien Presse.
aktuelles Angebot
Web + App
Details zum Angebot
 
ab 0,99 €
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Top-Angebot
Digitalabo 1 Monat
Details zum Angebot
 
1,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
Angebot
Digitalpaket
Details zum Angebot
 
ab 7,00 €
  • E-Paper für Smartphone, Tablet und PC
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung auf freiepresse.de
  • Lesen ohne Artikelbegrenzung in der Smartphone-App "FP News"
  • Samsung Galaxy Tab A 7 geschenkt
Sie sind bereits registriert?

Auf den Barrikaden

Nein, es waren nicht viele. Es waren sogar ziemlich wenige. Doch auch 40 bis 60 Demonstranten können laut sein, wenn sie zusammenstehen und gemeinsam schreien. "Widerstand", "Volksverräter", "Lügenpresse", ...

erschienen am 07.02.2017

53

Lesen Sie auch

Kommentare
53
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
  • 11.02.2017
    17:58 Uhr

    Interessierte: Das war wohl das falsche Wort - besser provozieren

    1 2
     
  • 11.02.2017
    10:15 Uhr

    aussaugerges: Lüge bitte Orginal von Reuters ansehen !

    2 2
     
  • 11.02.2017
    08:52 Uhr

    Blackadder: In diesem Interview bestätigt der Fotograf der Busse aus Aleppo, dass Sie Barrikade NICHT von Islamisten errichtet wurde :
    http://m.sz-online.de/nachrichten/kultur/diese-bus-barrikade-rettete-leben-3610430.html

    3 2
     
  • 11.02.2017
    08:39 Uhr

    Blackadder: 12:3Uhr Blackadder: @Interessierte:

    "dieser Mensch beleidigt seit Jahren - und tagtäglich ...."

    Im Gegensatz zu viele hier versuche ich immer sachlich zu bleiben. Jetzt zeigen Sie mir doch mal Beleidigungen von mir gegenüber Leuten, die hier kommentieren. Ich bitte um konkrete Beispiele."


    Interessierte, ich warte!

    2 2
     
  • 10.02.2017
    16:10 Uhr

    SimpleMan: @BlackSheep siehe meinen Kommentar von 09.02.2017
    11:39 Uhr

    1 2
     
Bildergalerien
  • 21.11.2017
Michael Kappeler
Steinmeier knöpft sich Parteien vor

Berlin (dpa) - Nach dem Scheitern der Sondierungen für eine Jamaika-Koalition hat Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier die Initiative übernommen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 20.11.2017
Lisa Ducret
Bilder des Tages (20.11.2017)

Krokodil-Fänger, Restaurierung, Der große Knall, In luftige Höhe, Massenhochzeit, Durchbruch, Standarte ... ... Galerie anschauen

 
  • 19.11.2017
Soeren Stache
Hartes Ringen bei Jamaika-Sondierungen

Berlin (dpa) - Mit einem Bekenntnis zur Verantwortung für das Land haben die Jamaika-Unterhändler in der Schlussrunde um eine gemeinsame Linie für ein Bündnis gerungen. Die Verhandlungen sollten eigentlich am Sonntagabend bis 18.00 Uhr abgeschlossen sein, gingen aber in die Verlängerung. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 15.11.2017
Kay Nietfeld
Kreise: Jamaika mit mehr als 35 Milliarden Spielraum

Berlin (dpa) - Die Jamaika-Unterhändler von CDU, CSU, FDP und Grünen gehen inzwischen von einen Finanzspielraum für die kommenden vier Jahre von mehr als 35 Milliarden Euro aus. Dies erfuhr die Deutsche Presse-Agentur in Berlin aus Verhandlerkreisen. Es werde aber noch um die genaue Größenordnung gerungen. zum Artikel ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm