Werbung/Ads
Menü
Innenminister Roland Wöller (CDU).

Foto: Sebastian Kahnert

Innenminister Wöller will Sachsen sicherer machen

erschienen am 13.01.2018

Dresden (dpa/sn) - Sachsens Innenminister Roland Wöller (CDU) hält die Sicherheit der Menschen für eine der größten Herausforderungen in den nächsten Jahren. Er habe sich vorgenommen, Sachsen sicherer zu machen, sagte Wöller in einem Interview der «Sächsischen Zeitung» (Wochenendausgabe). «Es muss gelingen, den Rechtsstaat durchzusetzen.» Dieser gerate durch Bedrohungen wie Terrorismus und Extremismus in Gefahr. Unter anderem sei die Anzahl und damit das Gefährdungspotenzial der Reichsbürger landesweit gestiegen. Kriminalität sei aufgrund der Digitalisierung aber kein nationales Phänomen mehr, sagte Wöller.

Bei der Durchsetzung der Ausreisepflicht für abgelehnte Asylbewerber nimmt Wöller auch den Bund in die Pflicht. Dieser müsse stärker auf Herkunftsländer einwirken, die bei der Rückführung abgelehnter Asylbewerber nicht kooperieren, sagte Wöller. «Für den Zusammenhalt der Gesellschaft ist es notwendig, die Menschen, die bleiben dürfen, hier bestmöglich zu integrieren und die anderen möglichst rasch zurückzuführen.» Man habe 2015 einen Kontrollverlust erlebt, mit dessen erheblichen Folgen man heute noch zu kämpfen habe.

 
© Copyright dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH
 
0

Lesen Sie auch

Kommentare
0
Kommentieren (für Digital- und Printabonnenten)
Bildergalerien
  • 19.01.2018
David Rötzschke
Abgehobene Dächer, belockierte Straßen: Aufräumen nach "Friederike"

In Sachsen hat Orkantief "Friederike" zahlreiche Schäden hinterlassen. Bäume kippten um, Dächer wurden abgedeckt und zahlreiche Haushalte saßen im Dunkeln. ... Galerie anschauen

 
  • 12.01.2018
Maurizio Gambarini
Union und SPD nehmen Kurs auf große Koalition

Berlin (dpa) - Die Spitzen von Union und SPD streben nach langem Ringen eine neue große Koalition an - trotz massiver Bedenken in den Reihen der Sozialdemokraten. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 11.01.2018
Kay Nietfeld
Sondierungs-Endspurt: Zähes Ringen um Finanzen und Migration

Berlin (dpa) - Zähes Ringen bis zum Schluss: Bei den Sondierungen zwischen Union und SPD um eine neue Regierung haben sich die Finanz- und die Flüchtlingspolitik als die größten Knackpunkte erwiesen. zum Artikel ... Galerie anschauen

 
  • 11.01.2018
Tobias Hase
Bilder des Tages (11.01.2018)

Kirchturm in den Wolken, Viel im Gepäck, Ende in Sicht?, Wie groß bist du?, Begehbare Wunderwelt, Unerschrocken, Schwerstarbeit in Nepal ... ... Galerie anschauen


 
 
 
 
 
 
 
 
am meisten ...
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Onkel-Max-Frage
Welche positiven Folgen hat der Klimawandel?
Onkel Max
Tomicek

Welche positiven Folgen des Klimawandels gibt es? Und welche Ursachen hatte die Klimaerwärmung vor rund 600 Jahren? (Diese Fragen hat Achim Willer aus Chemnitz gestellt.)

Antwort lesen
 
 
 
 
 
 
 
 
 
|||||
mmmmm