Extrageld für "Pförtchen"

Stadtrat bewilligt 26.000 Euro mehr für Sanierung

Wolkenstein.

Die Wolkensteiner Stadträte haben in der vergangenen Sitzung mehrheitlich beschlossen, zusätzliches Geld für die Sanierung des "Pförtchens" bereitzustellen. Das historische Gebäude am Markt gehört einem privaten Investor. Dieser hat das Haus vor acht Jahren erworben und es seitdem aufwendig restauriert. Allerdings stellte der Eigentümer zuletzt einen Antrag an die Stadt in der Hoffnung, weiteres Fördergeld zu bekommen. Grund: Die Kosten der Sanierung hätten sich erhöht - auch weil es zu Verzögerungen beim Bau gekommen war. Laut Bauamtsleiter Jens Voigt sei der Antrag auf neuerlichen Zuschuss begründet.

Nach dem jetzigen Ratsbeschluss wird die Stadt weitere 26.000 Euro zuschießen, die laut Verwaltung jedoch zum Großteil vom Freistaat stammen. Mit der zusätzlichen Finanzspritze könne das Projekt nun abgeschlossen werden. (svw)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...