Wo sich Infektionen häufen

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:

Die Corona-Lage im Erzgebirgskreis ist weiterhin bedrohlich. Das spiegelt sich auch in den Fallzahlen der einzelnen Kommunen wider. Besonders hoch ist die Anzahl der Infektionen mit dem Covid-19-Virus aktuell in Breitenbrunn, Heidersdorf und Zschorlau. Diese Orte weisen für die vergangenen sieben Tage die höchsten Inzidenzwerte auf. Doch auch in den übrigen Kommunen läuft es nicht gut.

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium


  • 1 Monat kostenlos
  • Testmonat endet automatisch
  • E-Paper schon am Vorabend
  • Unbegrenzt Artikel lesen und hören
    (inkl. FP+)

Sie sind bereits registriert? 

11 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 7
    1
    fnor
    19.12.2020

    Diese Auswertung ist sinnlos. Die Karte hat sich seit dem letzten Mal stark verändert. Ist das Infektionsgeschehen ein anderes? Vermutlich nicht. Zschorlau hat 5235 Einwohner. Jeder Infizierte trägt zur Inzidenz 19 Fälle pro 100.000 Einwohner bei. Letzte Woche war Mildenau mit 3399 Einwohnern dran. Hier wirkt jeder Einwohner wie 29 Fälle je 100.000. Wenn es eine Familie mit 5 Personen in Zschorlau bzw. 3 Personen in Mildenau erwischt. Ist die Inzidenz 100 Fälle / 100.000 EW höher. Die Gemeinden sind zu klein. Hier ist die Schwankung zu groß, um sinnvolle Aussagen ableiten zu können. Letztlich ist es auf der Intensivstation egal, ob der Patient aus Pockau oder Zschorlau kommt, überlastet ist sie trotzdem. Die Zahlen sind allgemein zu hoch, diese sollte man senken anstatt dem Nachbarn den Schwarzen Peter zu zuschieben.