Arbeiten am Koloniebach vergeben

In Borstendorf werden Flutschäden beseitigt

Borstendorf.

In Grünhainichen werden nun auch die letzten bei der Flut 2013 entstandenen Schäden beseitigt. Zur Gemeinderatssitzung am Donnerstag sind die Bauleistungen für den zweiten Teil der Maßnahme "Dorfbach/Koloniebach" im Ortsteil Borstendorf einstimmig vergeben worden.

Auf einem Abschnitt des Koloniebachs war das Schachtbauwerk vollständig unterspült worden. "Der verrohrte Gewässerabschnitt soll offengelegt und eine fußläufige Querungsmöglichkeit geschaffen werden", erläuterte Bürgermeister Robert Arnold das Vorhaben.

Torsten Kleditzsch

Die Nachrichten des Tages:Der „Freie Presse“-Newsletter von Chefredakteur Torsten Kleditzsch

kostenlos bestellen

An der Ausschreibung hatten sich laut Verwaltung vier Unternehmen beteiligt. Den Zuschlag erhielt eine Pockau-Lengefelder Firma für das wirtschaftlichste Angebot. Sie will die Arbeiten für 109.580 Euro erledigen. Bauamtsleiterin Nadja Beirich zufolge sind bisher rund 1,74 Millionen Euro für das Beseitigen der bei den Starkregenfällen im Juni 2013 entstandenen Schäden ausgegeben worden. "Alle Arbeiten wurden zu 100 Prozent mit Fördermitteln finanziert", so Beirich. Das letzte Vorhaben zur Hochwasserschadensbeseitigung - die Erneuerung eines Durchlasses an der Chemnitzer Straße in Grünhainichen - wird vermutlich erst im Sommer 2019 in Angriff genommen werden können. (hd)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...