Die können auch anders

Der Mal- und Grafikzirkel Grünhainichen präsentiert seine Jahresausstellung. Dabei legen sich die Laienkünstler nicht auf eine bestimmte Technik fest.

Grünhainichen.

Die neue Schau im Atelier "Alte Post" in Grünhainichen trägt den Titel "Blickwinkel". Dabei handelt es sich um ein Sammelsurium, ohne dass diese Bezeichnung im abwertenden Sinn gemeint ist. "Wir haben gemeinsam festgelegt, dass es eine Auswahl frei gestalteter Arbeiten sein soll", berichtet Lothar Quast vom ausstellenden Mal- und Grafikzirkel Grünhainichen. Eigentlich seien viel mehr Bilder vorhanden gewesen, fügt er hinzu. Die Wände im Atelier "Alte Post" sollten auf der anderen Seite aber auch nicht überfrachtet wirken.

Im Mal- und Grafikzirkel Grünhainichen bleibt es auch diesmal nicht bei Malerei und Grafik, es kommen ganz andere künstlerische Ausdrucksformen zum Vorschein, wie beispielsweise die Fotografie. Die Jahresausfahrt unternahmen die Laienkünstler in diesem Jahr nach Görlitz, in eine Stadt, die sich herausgeputzt hat und die mit ihren prächtigen Häusern zu beeindrucken weiß. "Die habe ich auch fotografiert, ich bin aber auch an Orten gewesen, an denen noch nichts an den Fassaden gemacht wurde", sagt Lothar Quast.

Genau diese Fotos sind es, die ganz fest in Erinnerung bleiben. Da ist dieses Eckhaus, der Putz ist abgebröckelt, die Ziegelsteine sind zu sehen. Aber auch die Schriftzüge an den Wänden, "Neuzeitliche Körperpflege" ist zu lesen und "Gesunde Lebensführung", beides in Rot auf einem Gebäude kurz vor dem Abbruch. "Das war es, was mich fasziniert hatte", hat der 66-Jährige den Eindruck des Maroden noch ganz genau vor Augen.

"Nächtliches Treiben" hat Zirkelleiterin Regina Sieber eine ihrer Arbeiten genannt. Und wenn der Betrachter das glauben und für bare Münze nehmen würde, steppt des Nachts in dem erzgebirgischen Dorf der Bär. Wendt & Kühn-Figuren sind da in den Straßen unterwegs, die Blumenkinder und der Zwerg genauso wie der Sternträger und die Musikantenengel.

Das Einräumen übernahmen in der vergangenen Woche die scherzhaft als "SEK des Mal- und Grafikzirkels" betitelten Mitglieder. "Das sind wir als Senioreneinsatzkommando", erzählt Gunter Hübler. Die Öffnungszeiten der Ausstellung beschränken sich noch auf das zweite Adventswochenende. "Wir hatten mal an allen vier Adventswochenenden geöffnet, das hatte sich nicht gelohnt", begründet die Zirkelleiterin die verkürzte Öffnungszeit.

Die Ausstellung "Blickwinkel" des Mal- und Grafikzirkels Grünhainichen ist am zweiten Adventswochenende im Atelier "Alte Post" in Grünhainichen zu sehen. Geöffnet ist ab 14 Uhr.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...