Fräsmaschine im Infotruck

Uwe (l.) und Marcel Tuchscherer haben sich gestern von der Beraterin des Infotrucks der Metall- und Elektroindustrie, Melanie Lubke, die Programmierung einer CNC-Fräsmaschine erklären. Den hatte die Niederschmiedeberger Firma Purkart im Rahmen der Woche der offenen Unternehmen vor Ort geholt. Dass nur eine der vier gemeldeten Schulklassen tatsächlich auch auftauchte, fand der Verantwortliche für die Berufsausbildung bei Purkart, Oliver Schenk, schade. Dafür habe es viele gute Gespräche gegeben, wie Sandra Schubert vom Unternehmerverband Sachsenmetall sagte. Die Organisation betreut etwa 300 Betriebe in puncto Ausbildung. Zum Team des Trucks gehörte Engin Öztürk. Seiner Erfahrung nach haben viele völlig falsche Vorstellungen von den technischen Berufen. Mit praktischen Arbeiten möchte er die jungen Leute dafür begeistern. (jag)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...