Frau Holle gleich entdeckt

Zschopaus Weihnachtsmarkt punktete bei Besuchern. 18 Märchenfiguren hatten sich versteckt.

Zschopau.

Zwischen den Buden rings um den Dicken Heinrich war zeitweise schwer durchzukommen. Mehrere Hundert Besucher pilgerten am Samstag zwischen den Schlossmauern über den Weihnachtsmarkt in Zschopau. Deutlich mehr als zur Eröffnung am Freitag.

Jung und Alt wurde viel geboten. Der musikalische Nachmittag mit "Den Opas" kam genauso an wie die Schlagerweihnacht mit dem Andrea Berg-Double Angela oder der Männerchor Zschopau. "Erzgebirgisch" und gleichzeitig rockig wurde es bei den "Erbschleichern". Kinder hielten Ausschau nach Märchenfiguren. Die meisten hatten Eltern oder Großeltern im Schlepptau, die Tipps beim Märchen-Rätsel gaben. Melinda und Florentin bekamen Unterstützung von Oma Ina Messig und deren Freundin Romy Etling. "Von den 18 Märchen haben wir nur eins nicht gefunden", sagte Melinda (7).

Doch nicht nur Kinder waren begeistert. "Hier ist es schöner als auf dem Leipziger Weihnachtsmarkt, dort sind zu viele Leute", sagte Heinz Eppendorfer aus der Messestadt, der den Besuch in Zschopau genoss. (dit)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...