Grundstückskauf ist umstritten

Der Thumer Stadtrat spricht sich dafür aus. Doch zuvor hat es Diskussionen unter den Räten gegeben.

Thum.

Ein Grundstücksankauf hat im Thumer Stadtrat für gespaltene Positionen gesorgt. Der Stadt war ein Flurstück an der Straße der Freundschaft in Jahnsbach angeboten worden, das sich gegenüber der Kirche befindet und perspektivisch etwa als Veranstaltungsort dienen könnte.

Frank Schubert (Die Linke) sprach sich dagegen aus: "Wir sollten uns überlegen, ein Grundstück zu kaufen, für das wir derzeit gar keine richtige Verwendung haben." Einen Kauf auf Reserve könne man sich nicht leisten. "Wir halsen uns etwas auf, das der Bauhof zusätzlich pflegen muss. Für Jahnsbach sind Sporthalle, Güterschuppen und die Sportbund für Veranstaltungen wichtiger", erklärte sein Namensvetter von der Bürgerliste. Für einen Kauf plädierte etwa Giso Lieberwirth (AfD): "Das kann noch sehr wertvoll für uns als Stadt werden. Es könnte ein Ort werden, wo die Jahnsbacher ihre Festivitäten betreiben können." Letztlich wurde der Kauf für 25.000 Euro befürwortet - bei sieben Ja- und vier Nein-Stimmen sowie drei Enthaltungen. (urm)

00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.