"Rups" unterstützt Countrysänger

Denny Drivers aus Zschopau will künftig mit Thomas Unger auftreten. Daneben feilt er an einem weiteren Projekt.

Zschopau.

Ereignisreiche Wochen liegen hinter Denny Drivers. Viele Stunden hat der Countrysänger aus Zschopau in einem Tonstudio in Hohenstein-Ernstthal verbracht, in dem er 14 Titel für seine neue CD aufnahm. "Das Material ist da. Jetzt geht es um den Feinschliff und den Mix. Dafür gehen die Tracks in ein Tonstudio in den USA, wo sie bis zum Herbst hoffentlich alles hinbekommen", sagt der 37-Jährige, der in vielen Liedern Erfahrungen aus seiner Zeit als Fernfahrer verarbeitet. Offen ist der Zschopauer auch für neue Anregungen, wovon ein Lied der CD besonders zeugt.

Mit "Country-Time in Heaven" gehört zum Album auch ein Duett, das Drivers zusammen mit Thomas "Rups" Unger spielt. Kennengelernt hat er den einstigen Sänger und Gründer von De Randfichten im vergangenen Jahr. "Dabei haben wir schnell gemerkt, dass wir auf einer Wellenlänge liegen", so Drivers. Sowohl in persönlicher als auch in musikalischer Hinsicht treffe diese Einschätzung zu. Denn einerseits gebe es in ihren Lebensgeschichten mit einigen schwierigen Zeiten und dem christlichen Glauben viele Parallelen. Zum anderen haben die beiden Sänger festgestellt, dass sich ihre Musik durchaus ähnelt.


Auch Unger hat seine Leidenschaft für die Country-Szene für sich entdeckt, wie das gemeinsame Duett bald zeigen soll. "Wir wollen damit testen, wie es bei den Leuten ankommt", sagt Denny Drivers, der die Zusammenarbeit aber ohnehin intensivieren will. So ist für den 7. September ein gemeinsamer Auftritt im "Sächsischen Haus" in Bärenstein geplant. Dieser Premiere könnten bis zum Jahreswechsel noch bis zu drei weitere Konzerte folgen.

Von Ungers Erfahrung hat Denny Drivers bereits bei der Arbeit an seinem Album profitiert, denn der Echo-Preisträger habe "mit seiner ganzen Erfahrung" viele Tipps gegeben. Wie die Musik soll auch das Cover dazu beitragen, dass der Zschopauer Country-Sänger "von alten Klischees etwas wegkommt".

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...