Stadt erneuert Plan für Brandschutz

Schlettau.

Die Stadt Schlettau hat ihren Brandschutzbedarfsplan neu gefasst. Dabei werden etwa mögliche Risiken und Gefahrenlagen eingeschätzt sowie vorhandene und benötigte Technik benannt. Eine Rolle spielt auch die Löschwasserversorgung. Hier habe sich die Situation in Schlettau entspannt, sagte der stellvertretende Wehrleiter Christian Dietze. Der Zufluss in den Schlossteich sei aktuell gesichert und damit auch die Wasserversorgung in dem Gebiet. Im Ortsteil Dörfel gebe es allerdings Probleme. So sei eine Zisterne weggefallen und vorhandene Teiche seien nicht wirklich nutzbar. Positiv wurde hingegen die Anzahl der Kameraden in beiden Wehren bewertet. 82 seien es insgesamt, davon 57 im aktiven Dienst. In den vergangenen fünf Jahren hatten die Feuerwehren aus Schlettau und Dörfel 131 Einsätze. (aed)


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.