Zschopau unterstützt Nachbargemeinde im Archiv

Große Kreisstadt leistet Amtshilfe in Drebach - Vereinbarung zwischen beiden Kommunen beschlossen

Zschopau.

Zschopau und Drebach arbeiten enger zusammen - zumindest bei der Verwaltung ihrer Archive. Der Zschopauer Stadtrat hat einer Zweckvereinbarung mit der Nachbargemeinde zugestimmt, die personelle Unterstützung bei der Pflege des Zentralarchives in Drebach zusichert. Zehn Stunden monatlich zu einem Stundensatz von 37,33 Euro sind kalkuliert.

Drebach hat in der früheren DKK-Villa in Scharfenstein ein Zentralarchiv für historische Unterlagen eingerichtet. Die Regale dort besitzen eine Kapazität von 105 laufenden Metern - mit diesem Maß arbeiten die Archivare. Ein Teil des bis zur Wendezeit zusammengetragenen Materials lagerte zuvor im Kreisarchiv Am Goldkindstein in Marienberg. Die Landkreisverwaltung hatte die Zeitdokumente in Archivräume nach Pfaffenhain verlagert und zuvor den Kommunen angeboten, die Unterlagen selbst zu übernehmen. Besonders für die Ortschronisten, die kostenfrei Zugriff auf das Archiv haben, ist nach Auffassung der Gemeinde die Aufbewahrung in der Kommune von Vorteil. Das Archiv muss allerdings von einer ausgebildeten Fachkraft betreut werden. Fündig geworden ist die Gemeinde in Zschopau bei der Leiterin des Stadtarchives, Dolores Kahl. (mik)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...