Drei auf einen Streich in Borstendorf

Der Grünhainichener Ortsteil feiert am Wochenende gleich drei Jubiläen auf einmal. Zum Glück spielt sich alles im Bad ab.

Borstendorf.

Drei auf einen Streich. Die Borstendorfer machen kurzen Prozess und feiern drei Jubiläen: "90 Jahre Borstendorfer Freibad", "20 Jahre Overflight" und "10 Jahre Showgarde-Jumpcrew". Die Einwohner des Grünhainichener Ortsteils müssen also auf drei Hochzeiten tanzen. Das ist aber kein Problem, die Jubilare feiern gemeinsam: von morgen bis Sonntag im Freibad.

Stefan Ardelt ist einer von jenen, die dabei an allen drei Geburtstagstafeln sitzen. Denn der Borstendorfer ist Sänger der Band Overflight. Die Frau und die beiden Töchter des 39-Jährigen mischen in der Showtanzgruppe mit, und zum Freibad hat er auch eine ganz besondere Beziehung. "Das ist doch eine feine Sache, dass wir gemeinsam feiern. Und außerdem nichts Neues, diesmal vielleicht nur etwas größer."

"Ich habe Floßmühle eigentlich nie verlassen", sagt Stefan Ardelt, der seit seiner Kindheit in dem Borstendorfer Ortsteil an der Flöha wohnt. Nach dem Schulabschluss absolvierte er eine Ausbildung zum Dachdecker, seit 2015 hat er eine eigene Firma. In der Sturm- und Drangzeit zog er mit seinen Kumpels von Tanzsaal zu Tanzsaal, um Livebands zu erleben. "Das hat uns so gut gefallen, dass wir das auch mal selbst ausprobieren wollten." Und tatsächlich, nach einer "witzigen Jamsession zu viert", hatten Overflight (deutsch: Überflug) 1998 im ehemaligen Kino in Borstendorf ihren ersten Bühnenauftritt.

"Einige hatten in der Musikschule ein Instrument gelernt, andere sich das Spielen selbst beigebracht. Ich übernahm dasMikro. Meine Musiklehrerin in der Schule hat mich immer gern singen gehört. Das hat sie jedenfalls gesagt", erinnert sich der Sänger an die Anfänge der "Überflieger", die sich auf das Nachspielen von Rockklassikern aus den 1980er-Jahren spezialisiert hatten.

Es folgten Höhen und Tiefen wie der Unfall eines Bandmitglieds, was die Hobby-Rocker zu einer längeren Pause zwang. Höhepunkte waren Konzerte vor über 1000 Besuchern beim "Klassentreffen der Generationen" in Großwaltersdorf oder beim "Viadukt-Fest" in Hetzdorf. In Erinnerung wird auch ein Auftritt in Leubsdorf bleiben. "Aufgrund eines Stromausfalls haben wir dreimal das selbe Lied gespielt, und immer an der gleichen Stelle war der Strom weg." Zu Spitzenzeiten hatte die Kapelle bis zu 2o Auftritte im Jahr. "Heute spielen wir bei drei, vier Dorffesten. Mehr wollen und können wir auch nicht", sagt Ardelt. "Es ist schön, dass wir uns 20 Jahre durchgebissen haben, wir nach wie vor gute Freunde sind und der Zusammenhalt stimmt."

Als Gründungsmitglied und Vorsitzender des 2003 ins Leben gerufenen Floßmühler Carnevalsvereins (FCV) hat der Borstendorfer auch eine große Aktie an der Entstehung der Jumpcrew. "Nach fünf Jahren haben wir gemerkt, dass wir auch eine Funkengarde brauchen." Das übernahm Ehefrau Kathrin Ardelt. 2008 gehörte dann erstmals auch ein Auftritt der eigenen Funkenmariechen zum Programm des FCV. Aus den kleinen Funken ist mittlerweile eine Showtanzgruppe geworden, die es schon mehrmals ins Bundesfinale geschafft hat. Mit Ronja (14) und Finja (11) wirbeln inzwischen auch die Töchter mit übers Parkett.

Den Narren des FCV sitzt übrigens nicht nur der Schalk im Nacken, die Carnevalisten können auch anpacken - zum Beispiel im Freibad. So sollen demnächst die Startblöcke in Grünhainichen ab- und in Borstendorf wieder aufgebaut werden. Aber erst wenn die drei Hochzeiten vorbei sind.


90 Jahre Freibad Borstendorf

Am 8. Juni 1928 wurde in Borstendorf feierlich das Bad eröffnet. Auf einer kleinen Wiese mit Teich hatten Mitglieder des Borstendorfer Turnvereins und weitere Bürger zuvor zwei Jahre gebuddelt und viele Kubikmeter Erde bewegt. Heute hat das Bad ein 50-Meter-Becken mit kleiner Rutsche sowie ein Nichtschwimmer- und Planschbecken mit Kinderrutsche. In diesem Jahr kamen ein neuer Beachvolleyball- und Kinderspielplatz dazu.


20 Jahre Liveband Overflight

Im Dezember 1998 standen Overflight vor 150 Leuten in Borstendorf zum ersten Mal auf der Bühne. Zur Band gehörten Stefan Ardelt, Jens Werzner, Christoph Schubert, Silvio Poller, Steven Stottmeyer, Heiko Sturm und Corina Götze. Ardelt, Werzner, Schubert und Poller sind noch heute dabei. Matthias Bender, Felix Wagner und Tina Mauersberger kamen hinzu. Zum Repertoire zählen Rockklassiker aus den 1980er-Jahren.


10 Jahre Showgarde Jumpcrew

2008 wurde die Showgarde Jumpcrew als Funkengarde des Floßmühler Carnevalsvereins ins Leben gerufen. Zehn Tänzer gehörten damals dazu. Seit 2016 ist die Jumpcrew eine Abteilung des Wildensteiner SV mit über 70 Mitgliedern, die in fünf Tanzgruppen auf der Bühne oder dem Parkett stehen. Die Tanzstile reichten von Showdance über Akrobatik, Jumpstyle, Rock'n'Roll und Can-Can bis hin zur traditionellen Garde.


Drei Tage volles Programm am und im Wasser

Freitag: 17 Uhr Beachvolleyball-Turnier (für Nicht-Aktive); 19.30 Uhr Lampionumzug mit Fanfarenzug Grünhainichen; 20.30 Uhr Programm des Floßmühler Carnevalsvereins im und am Wasser; 22 Uhr Disko im Festzelt mit DJ-Team

Samstag: 13 Uhr Schwimmwettkampf und Aquathlon; 14.30 Uhr Wasserparcours, Spiele für die ganze Familie, Kinderschminken, Bastelstraße mit Kita "Borstel", Tombola u.a.; 20 Uhr "10 Jahre Showgarde-Jumpcrew" und "20 Jahre Overflight" (Eintritt 7 Euro)

Sonntag: 11 Uhr Frühschoppen mit den Gahlenzer Blasmusikanten, Fotowand zum Jubiläum "90 Jahre Freibad"; 14 Uhr Talentefest für Jung und Alt mit Kuchenbasar, Pilzschau der Pilzberater Borstendorf, Ponykutsche und Hüpfburg

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...