Freiberger Händler protestieren wieder

Freiberg.

Die Freiberger Händler werden auch am heutigen Montag gegen die coronabedingte Schließung ihrer Geschäfte und das Ausbleiben staatlicher Hilfen protestieren. Unter der Überschrift "Wir machen auf...merksam!" stellen sie sich ab 11 Uhr vor ihre Ladenlokale und machen auf unterschiedliche Weise auf ihre Situation aufmerksam. Auf Einladung von Anke Krause, Vorsitzende des Freiberger Gewerbevereins, wird diesmal auch die Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann (CDU) vor Ort sein, um mit den Gewerbetreibenden ins Gespräch zu kommen. Ebenfalls angekündigt hat sein Kommen der mittelsächsische Landtagsabgeordnete Rolf Weigand (AfD). Weigand hatte sich am Wochenende mit einem offenen Brief an den sächsischen Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) gewandt. Darin forderte einen Fahrplan für die Öffnung jetzt geschlossener Geschäfte und die sofortige Zulassung des als Abholservice bekannten Systems Click & Collect in Sachsen. (jl/wjo)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.