Glasscheiben an der Trasse gerichtet

Die gläsernen Lärmschutzwände an der Brücke Schweddey in Flöha sind in dieser Woche repariert worden. Bei den Instandsetzungsarbeiten im Auftrag der Deges (Deutsche Einheit Fernstraßenplanungs- und -bau GmbH) mussten von den Bauleuten die Gummibänder zwischen den Pfosten der Schutzwand und den Rahmen der einzelnen Glaselemente gerichtet werden. Die Mängel an der Schutzwand seien dadurch entstanden, dass sich die einzelnen Elemente zwischen den Pfosten aufgrund von Temperaturschwankungen und Windbelastung bewegen. Deshalb hätten sich die Gummis verschoben. Das teilte Nicole Drieschner von der Pressestelle der Deges auf Anfrage mit. Diese Mängel seien vor einiger Zeit erkannt und im Rahmen der jetzigen Gewährleistungsarbeiten abgestellt worden, hieß es weiter. Laut Deges sollen nur einige Scheiben betroffen gewesen sein. Die zwei mal vier Meter großen Wandelemente bringen 750 Kilogramm auf die Waage. Deshalb war bei den Reparaturarbeiten, durchgeführt von Mitarbeitern der Dresdner Firma Sächsische Bau GmbH, ein Kran eingesetzt worden. Mit diesem wurden die Scheiben aus dem Rahmen gehoben und später wieder eingesetzt. Laut Deges sollen die Arbeiten in Flöha abgeschlossen sein. Die Schutzwände an der neuen Trasse der Bundesstraße 173 in Flöha waren in der Vergangenheit schon mehrfach Ziel von Randalierern. Zerstörte beziehungsweise beschädigte Acrylglas-Scheiben mussten in den vergangenen Jahren immer wieder erneuert werden. (cdo)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...