Nahverkehr - Mann fährt zweimal ohne Fahrschein

Chemnitz.

Ein 38-Jähriger ist im Regionalzug zwischen Dresden und Zwickau trotz eines Beförderungsverbots gleich zweimal an einem Tag beim mutmaßlichen Schwarzfahren erwischt worden. Wie die Bundespolizei gestern mitteilte, war der Mann am Dienstag gegen 6Uhr ohne Fahrschein im Zug von Tharandt nach Chemnitz angetroffen worden. Gegen 11 Uhr war er dann von Zwickau nach Chemnitz unterwegs - den Angaben zufolge wieder ohne Ticket. Weil der Mann Schuhe trug, die den Angaben zufolge mit Hakenkreuzen beschmiert waren, ermittelt die Polizei außerdem wegen des Verdachts auf Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. (röpf)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...