"Ruinen stören das Dorfbild"

Ortsvorsteher Hanns-Joachim Beer aus Breitenau liegt viel an seinem Ort - Er möchte noch einiges verändern

Breitenau.

Zur Kommunalwahl in Sachsen werden am 26. Mai auch die Ortschaftsräte gewählt. Die "Freie Presse" stellt in einer Reihe die Ortsvorsteher und deren Arbeit vor. Heute: Hanns-Joachim Beer, Breitenau.

Ich bin Ortsvorsteher, weil ...

... ich vom Ortschaftsrat dazu gewählt wurde und weil mir Breitenau seit 1966 ans Herz gewachsen ist. An vielen Veränderungen habe ich entscheidend mitgewirkt. Und ich möchte noch einiges verändern. Wer 22 Jahre Ortsvorsteher ist, 28 Jahre Vorsitzender des Breitenauer Sportvereins war, seit 1992 im Interessenverein "Hetzdorfer Viadukt" Mitglied ist und dort als ehemaliges Vorstandsmitglied vier große Brückenfeste als Chef organisiert hat, wer 18 Jahre im Elferrat des Breitenauer Carnevalsclubs gewirkt hat und auch Träger des Ehrenamtspreises der Stadt Oederan ist, dem liegt sehr viel an seinem Ortsteil.

Ohne Ortschaftsrat würde Bürgermeister Steffen Schneider ...

... auch regieren, aber viele kleine Dinge, die wichtig sind und gelöst werden müssen, erreichen ihn oftmals erst vor Ort und im Gespräch mit den Kommunalpolitikern.

Dem Ortschaftsrat ist es im vergangenen Jahr gelungen ...

... mit Vereinen, der Kita "Pusteblume" Breitenau, der Agrozuchtfarm Breitenau und Gewerbetreibenden ein großes Dorffest zu organisieren und einen Sponsor dafür zu finden.

Die größten Baustellen sind ...

... die Fertigstellung des Ausbaus der Kreisstraße 7706, der Ausbau einiger kommunaler Zufahrtsstraßen und die Gründung eines Heimatvereins. Einige Ruinen stören das Dorfbild und sollten beseitigt werden. dahl


Zur Person

Ortsvorsteher von Breitenau ist Hanns-Joachim Beer seit 1997. Er wird sich am 26. Mai wieder zur Wahl stellen. Der Ortschaftsrat hat zehn Mitglieder.

Der einstige Lehrer ist 74 Jahre alt. Hanns-Joachim Beer ist seit 1969 verheiratet.

Sein Lieblingsplatz im Ort ist immer dort, wo der Breitenauer mit Gewissheit behaupten kann, dass sein Engagement etwas dazu beitrug, dass viele Leute glücklich und zufrieden geworden sind. Besonders gern erinnert sich Hanns-Joachim Beer außerdem an die ungefähr 20 Reisen, die der Ortsvorsteher gemeinsam mit Rentnern aus der Region in das tschechische Riesengebirge unternommen hat. (dahl)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...