Technischer Fortschritt hält Einzug im Schulalltag

Für einen besseren Unterricht wurde die Oberschule in Oederan neu ausgerüstet - Handys allerdings sind tabu

Oederan.

Dass der Schulleiter ein Informatiklehrer ist, macht sich an der Oberschule in Oederan durchaus bemerkbar. Denn die Einrichtung wird gerade auf den neuesten Stand der Technik gebracht. "Zumindest soweit, wie es möglich und sinnvoll ist", sagt Frank Hunger. Der Schulleiter selbst hat in dieser Woche bei der Einrichtung eines Bildschirms geholfen, der nun im Eingangsbereich die aktuellsten Informationen zum Schulalltag, zum Beispiel Vertretungsstunden, anzeigt.

Doch der technische Fortschritt hält in noch viel größerer Form Einzug im Schulalltag. So konnte kürzlich ein zweites Computerkabinett eingeweiht werden. Darin befinden sich 16 Laptops und ein Lehrer-PC im Gesamtwert von 21.000 Euro, welche von der Stadtverwaltung zur Verfügung gestellt wurden. Verbunden sind die Computer über ein schulinternes kabelloses Netzwerk, W-Lan also.


"Wenn sich die ganze Welt technisch weiter entwickelt, muss das auch in der Schule stattfinden", betont Hunger. Eine Grenze zieht er allerdings: Handys sind im gesamten Schulhaus verboten. Auch in den Pausen. "Das haben wir gemeinsam festgelegt", sagt Hunger. "Die Schüler wollten das sogar mehr als ihre Eltern." (tre)

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...