Matratze in Brand gesetzt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Hainichen.

Ein 40-jähriger Mann soll in seiner Wohnung in Hainichen eine Matratze in Brand gesetzt haben. Das vermutet die Polizei als Ursache für ein Feuer, zu dem am Montag gegen 0.35 Uhr die Feuerwehr gerufen wurde. Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizei waren an die Ernst-Thälmann-Straße geeilt. Der mutmaßliche Täter, so die Polizei, und eine dort lebende Angehörige wurden aus der Wohnung gebracht und wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung versorgt. Zwischenzeitlich hatten Feuerwehrleute die glimmende Matratze aus dem Mehrfamilienhaus getragen und gelöscht. Die Wohnung ist weiter bewohnbar. Gegen den erheblich alkoholisierten Tatverdächtigen wird wegen des Verdachts der schweren Brandstiftung ermittelt. (lk)

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.