Zum Lachen geht es in den Keller

In Hainichen gibt es bald wieder ein neues Stück für das "Fress-Theater" von Gastwirt Steffen "Kuno" Kunze. Der Veranstalter lässt nach dem Sommer auch musikalisch richtig aufhorchen.

Hainichen.

Am Freitag endet im Ratskeller in Hainichen die Sommerpause, dann steht dort Jule Werner mit ihrer Band auf der Bühne. Die Sängerin hat laut Veranstalter Steffen "Kuno" Kunze ganz viel Soul in der Stimme und ist schon lange eine "Wunschkandidatin" für einen Auftritt in Hainichen. Dort war der Gastwirt in den vergangenen Wochen alles andere als untätig. Neben seiner Kneipe "Eigen-Artig" kümmerte er sich um seine schauspielenden Freunde, mit denen er nun ein neues Stück präsentieren will.

Vor sieben Jahren hatte dort das "Ratsherrengelage" Premiere, eine heitere Gerichtsbarkeit kombiniert mit einem Vier-Gänge-Menü. Die auch als "Fress-Theater" oder "Dinner-Show" bekannte Erlebnisgastronomie zog somit in der Gellertstadt ein und hält sich dort bis heute. Ob in Familie, als Firmenfeier oder zu Silvester - die an den "Zerbrochenen Krug" angelehnte Geschichte einer Gerichtsverhandlung fand sogar Mitspieler aus dem Publikum.

Immer mit dabei: Hans Spielmann (so sein Künstlername) aus Dittersbach, der mit mittelalterlicher Unterhaltung in Begleitung seiner Gespielin Undine (auch ein Bühnenname) seit vielen Jahren etabliert ist. Und nun hat er mal wieder eine Herausforderung gesucht - und auch gefunden. Aus seiner Feder stammt ein neues Stück, das unter dem Motto "Klamauk & Schlemmerei im Ratskeller" nun schon Anfang November Premiere feiern soll.

Das Ratsherrengelage sei dem Musiker nicht etwa zu langweilig geworden. "Einige Mitstreiter wollten jedoch nicht mehr mitmachen, und es wurde auch mal Zeit für etwas Neues", erläutert der Spielmann. "Die Ideenfindung hat sogar schon im Frühjahr begonnen. Dann habe ich angefangen, ein Skript zu schreiben. Eine Vorlage gab es dieses Mal nicht, wir haben zusammen- gesessen und herausgekommen sind Spiel, Gaudi und Musik."

So gibt es auch einen Spielansager und einen Zeitreisenden. Schließlich soll die Geschichte doch irgendwo im Mittelalter des 16. oder 17. Jahrhunderts auf einem Schloss verortet sein, um Figuren wie den peniblen Hofmarschall auflaufen zu lassen. Entsprechend schick soll sich dann auch der Ratskeller zeigen. Für reichlich Turbulenzen sorgt jedenfalls eine anberaumte Hochzeit. Doch Prinz Gender fehlt dazu noch eine holde Dame. Bei der Vorbereitung des Festes sorgt vor allem der Zeitreisende mit Schabernack und skurrilen Ideen für Verwirrung.

Fast alle Mitwirkenden haben mehrere Rollen, es gibt den Hofpoeten, einen Landsknecht, den Narr, einen Zirkusdirektor - mehr will der Spielmann eigentlich noch gar nicht verraten. Sicher ist, dass, wie schon beim "Ratsherrengelage", auch beim "Braut-Alarm" vier Gänge zwischen den einzelnen Akten aufgetafelt werden. Der Koch dürfte mit "Kuno" fast allen bekannt sein. Hans Spielmann und seine Gespielin Undine machen die Musik, mal mittelalterlich, mal deftig-heiter.

Beim Chemnitzer Fress-Theater hat man sich übrigens abgesichert, weil dort jüngst unter dem Titel "Braut-Alarm" eine Werbeaktion lief. Das Hainichener Stück wird laut "Kuno" in eine ganz andere Richtung gehen. "Natürlich findet auch das Hochzeitsfest noch statt", verspricht der Spielmann. "Allerdings anders, als zunächst geplant." Drei Stunden sollte man für den Abend im Ratskeller inklusive Essen zwischen den Spielszenen schon einplanen.

kneipe-eigenartig.de


Wann im Ratskeller, im Ottendorfer Gasthof und im "Eigen-Artig" außerdem die Musik spielt

31. August (Freitag), 20 Uhr, im Ratskeller (Bahnhofstraße 1): Jule Werner und Band mit Rock und Soul.

6. September, 20 Uhr , Ratskeller: Die Liedertour 2018, dieses Mal mit Jesse Ballard (USA), The Shevettes, Karl Neukauf und Joe Kucera.

30. September, 20 Uhr, Ratskeller: Michelle Lewis (USA), im Vorprogramm Bearded Rocking Blues Duo.

20. Oktober, 20 Uhr, Gasthof Ottendorf (Nossener Straße 18): Die East Street Band mit Bernd Birbils spielt die Songs von Bruce Springsteen.

11. November, 19 Uhr, im "Eigen-Artig" (Ottendorfer Straße 5): Trailhead mit Songwriter Tobias Panwitz.

24. November, 20 Uhr, Gasthof Ottendorf: Second Straits - ein Abend für und mit der Musik der Dire Straits.

1. Dezember, 20 Uhr, "Eigen-Artig": Karsten Troyke und Andreas Hähle mit einer Lesung mit Musik.

7. und 8. Dezember jeweils 19 Uhr im Ratskeller: Kabarett der Leipziger Pfeffermühle (mit Menü).

15. Dezember, 20 Uhr, Ratskeller: Bandana - The Sound of Johnny Cash mit Bandgründer Andy Matthes.

"Brautalarm" am 1. November (Vorpremiere), Premiere am 2. November. Beginn ist jeweils 19 Uhr. Außerdem wird das Stück am 31. Dezember ab 19.30 Uhr als Silvestergala gespielt.

Karten und Reservierungen unter Telefon 037207 51990 und in der Gaststätte "Eigen-Artig".

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...