31-Jähriger liefert sich Verfolgungsfahrt mit Polizei

Dresden (dpa/sn) - Ein 31 Jahre alter Autofahrer hat sich in Radebeul bei Dresden eine Verfolgungsfahrt mit der Polizei geliefert. Beamte wollten den Mann am Dienstagabend stoppen, weil die Kennzeichen nicht zu dem Fahrzeug gehörten, wie die Polizei am Mittwoch in Dresden mitteilte. Der Mann beschleunigte jedoch und fuhr mit hoher Geschwindigkeit durch mehrere Straßen. Dabei kollidierte er mit zwei Fahrzeugen. Drei Insassen wurden leicht verletzt. Nach dem Unfall flüchtete der 31-Jährige zu Fuß. Die Beamten konnten ihn und seinen 33 Jahre alten Beifahrer stellen. Wie sich herausstellte, waren ihr Auto und die Kennzeichen gestohlen worden.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...