AfD will Wendt als Landtagsvize

Dresdner Abgeordneter hat Bedenkzeit erbeten

Dresden.

Die AfD-Fraktion darf, falls der Landtag an bisherigen Gepflogenheiten festhält, einen Stellvertreter für den Landtagspräsidenten stellen. Nun zeichnet sich ab, wen die Fraktion dafür aus ihren Reihen vorschlagen wird. Der Dresdner Abgeordnete André Wendt soll nach dem Willen der AfD das Amt bekleiden. Das bestätigte der 47-Jährige. "Ich bin angefragt worden, ich habe mir aber bis Mittwoch noch Bedenkzeit erbeten", sagte er der "Freien Presse". Am Mittwochmorgen kommen die AfD-Abgeordneten zusammen, um die künftige Fraktionsführung zu bestimmen. Dann soll auch die Nominierung für das Amt des Landtagsvizepräsidenten ein Thema sein.

Wendt leitete bisher den Sozialausschuss im Landtag. Der Berufssoldat wurde 2014 zum ersten Mal ins Landesparlament gewählt. Seit 2013 ist er AfD-Mitglied und aktuell Kreisvorsitzender in Dresden. In den aktuellen Landtag zog er über Platz vier der AfD-Landesliste ein. (kok)

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...