Appell an Wählergewissen im Streetart-Stil

Dresden (dpa) - Mit einer privat finanzierten Kampagne im Streetart-Stil fordern Dresdner Künstler zum bewussten Urnengang bei der Landtagswahl in Sachsen an diesem Sonntag auf. Der international bekannte Grafiker Lars P. Krause, der auch für die Toten Hosen, die Beatsteaks oder Foo Fighters arbeitet, hat vier verschiedene Plakate im A1-Format geschaffen, die in der Elbestadt und Umgebung verteilt werden sollen. Die Organisatoren stellten am Dienstag zudem ein 420 Quadratmeter großes Graffiti davon an einer Hauswand im Szeneviertel Neustadt vor. Die Sprayer-Gruppe Bandits&Friends hatte es nach Krauses Entwurf gefertigt.

Das briefmarkenähnliche Motiv zeigt ein Kind mit Basecap, einer fast abgelaufenen Sanduhr auf dem Shirt und einer weißen Rose in der Hand vor einer Urne, die mit Zitaten versehen ist. Diese reichen vom Bibel-Spruch «Was der Mensch sät, erntet er» über den Ausspruch «Tradition ist die Bewahrung des Feuers, nicht die Anbetung der Asche» von Komponist Gustav Mahler und das Dalai Lama-Wort «In der Wut verliert der Mensch seine Intelligenz» bis zu Erich Honeckers «Rückwärts nimmer vorwärts immer»-Parole. «Die Landtagswahlen sind ein Schlüsselmoment für unsere Zukunft», sagte Initiator Ronny Ullrich. «Wir entscheiden darüber, wie wir in Zukunft leben und vor allem, wie wir miteinander umgehen wollen.»

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...