Bahnstrecke Leipzig-Chemnitz wird komplett elektrifiziert

Strukturhilfen nach dem Braunkohle-Aus sichern Finanzierung

Dresden.

Chemnitz wird vom Braunkohle-Aus profitieren. Wie die Landesregierung bekannt gab, wird die Bahnstrecke Leipzig-Chemnitz mit Geld aus dem Topf elektrifiziert, den der Bund für den Strukturwandel bereitstellen will. Das Projekt ist eines von sieben prioritären Einzelvorhaben, die Sachsen für das Mitteldeutsche Revier beim Bund angemeldet hat. Staatskanzleichef Oliver Schenk (CDU) sagte, er gehe davon aus, dass man von den veranschlagten Projekten in zehn bis 15 Jahren "tatsächlich etwas sehen" werde.

In der Projektliste ist die gesamte Strecke von Chemnitz über Geithain und Bad Lausick enthalten. Die Teilstrecke Chemnitz-Geithain steht - unabhängig davon - bereits in der Dringlichkeitsliste des Bundesverkehrswegeplans. Zugleich überarbeitet die Bahn mit Landesgeld frühere Vorplanungen für das Stück Bad Lausick-Leipzig. Im Herbst sollen diese für den Verkehrswegeplan nachgemeldet werden. Der Chemnitzer Bundestagsabgeordnete Detlef Müller (SPD) sprach von einer "guten Nachricht". Der Streckenausbau sei über die Strukturhilfen nun doppelt abgesichert.

Die Bundesregierung verabschiedete am Mittwoch die Eckpunkte zum "Strukturgesetz Kohleregionen". Die vom Kohleausstieg betroffenen Länder - neben Sachsen sind dies Sachsen-Anhalt, Brandenburg und Nordrhein-Westfalen - sollen 40 Milliarden Euro bis 2038 für den Strukturwandel erhalten. Sachsens Anteil liegt bei 25,2 Prozent. Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) verspricht sich viel: "Durch die Elektrifizierung der Bahnstrecken und den Neu- und Ausbau von Straßenverbindungen schaffen wir die Voraussetzungen, dass sich neue Firmen ansiedeln und gut bezahlte Arbeitsplätze entstehen."

Bewertung des Artikels: Ø 3.8 Sterne bei 10 Bewertungen
6Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.

  • 8
    2
    branderweg
    23.05.2019

    Pflege und Ausbau des Bahnnetzes gelingt nur als langfristig angelegte und kontinuierlich betriebene Sache, und die angekündigte Nutzung von Sonderprogrammen, extra Fördermitteln und Versprechungen im Wahljahr beweisen das Gegenteil - eine solche Verkehrspolitik hat es jahrzehntelang deutschlandweit und in Sachsen nicht gegeben und es sieht nicht nach einem Wandel aus, der nicht nur veränderte Schwerpunkte bei Investitionen hieße, sondern einen umfassenderen Umbau bis hin zum Steuersystem u.v.a.m.
    Die Dreieinigkeit von Autoindustrie, Autopolitik und Autobürger haben nicht nur Art und Weise des "Verkehrens" sondern ganze Siedlungsstrukturen nahezu unumkehrbar verändert - mehr als in den meisten europäischen Ländern...

  • 0
    8
    Hinterfragt
    23.05.2019

    @cn3boj00;
    Schau an, Sie fühlen sich missverstanden, sprechen Sie dies jedoch anderen ab!

    Ich sag's mal mit Ihren Worten an anderer Stelle:
    Sie rudern zurück, vergessen Sie's...

  • 10
    2
    cn3boj00
    23.05.2019

    Für die, die meine Ironie nicht verstanden haben: natürlich ist es schön, dass die Strecke endlich elektrifiziert wird. Das Geld aber sollte ganz normal aus dem Etat des Herr Scheuer für die Verhkehrswege kommen, wo das Projekt hingehört. Das Geld aus dem Fond zum Strukturwandel beim Braunkohleausstieg zu nehmen ist eine Zweckentfremdung! Aber das zeigt die Hilflosigkeit der Politik, die weder in der Lage ist, vernünftige Verkehrspolitik zu machen, noch zu wissen scheint was der Strukturwandel in den Braunkohlerevieren wirklich braucht.
    Davon abgesehen: ob auf der Strecke mit Diesel, elektrisch oder vielleicht mit Dieselhybrid gefahren wird, ist nicht von eminenter Bedeutung. Chemnitz als drittgrößte Stadt der 5 neuen Bundesländer bleibt trotzdem die EINZIGE Großstadt in Deutschland ohne ICE-Anschluss.

  • 8
    0
    Lesemuffel
    23.05.2019

    Der Worte lese ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. Es fehlt ganz einfach ein Termin der Inbetriebnahme. Sonst wird's eine Art BER.

  • 9
    0
    CPärchen
    22.05.2019

    Das ist mir so dermaßen egal, ob da vorher Braunkohle transportiert wurde (noch heizt Chemnitz doch mit Braunkohle, könnte also passen), Hauptsache der Ausbau kommt endlich!
    Das ist eine tolle Nachricht!

  • 14
    6
    cn3boj00
    22.05.2019

    Ich wusste gar nicht dass man auf dieser Strecke bisher noch mit Braunkohle gefahren ist.



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...