Chemnitzer FC: Ziegenhagen neuer Anti-Rassismus-Beauftrager

Chemnitz (dpa) - Martin Ziegenhagen ist neuer Anti-Rassismus-Beauftragter des Fußball-Drittligisten Chemnitzer FC. Der 55 Jahre alte Diplom-Pädagoge tritt die Nachfolger von Daniel Maaß an, der aus persönlichen Gründen in seine bayerische Heimat zurückkehrt. Das teilte der Club am Donnerstag mit.

Ziegenhagen ist Gründer der Online-Beratung gegen Rechtsextremismus und Mitbegründer des Instituts für Beratung, Begleitung und Bildung B 3. «Es gibt keine Schablone, die man einfach anwenden kann. Es wird die Aufgabe sein, gemeinsam mit den Fans und der Vereinsführung des Chemnitzer FC, aber auch mit Institutionen und Beratungsstellen in Sachsen einen für uns passenden Ansatz zu entwickeln», sagte Ziegenhagen, der den CFC bereits in den vergangenen Monaten beraten hatte.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.