Die AfD und das Potenzial der "Corona-Spaziergänge

Die sächsische AfD will nicht mit kruden Coronatheorien in Verbindung gebracht werden. Zugleich nutzen ihre Funktionäre aber das Potenzial sogenannter "Corona-Spaziergänge". Wie passt das zusammen?

Mit wenigen Klicks weiterlesen

Premium

Unsere Empfehlung

  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 19,49 €/Monat)
  • Monatlich kündbar
  • Inklusive E-Paper

Standard


  • Unbegrenzt Artikel lesen
    (inkl. FP+ Artikel)
  • Erster Monat 1,00 €
    (danach 7,99 €/Monat)
  • Monatlich kündbar

Sie sind bereits registriert? 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

5Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    7
    saxon1965
    06.05.2020

    @Dickkopf100: Nun fürchte ich aber, dass der deutsche Weg zu einer zweiten und vielleicht auch dritten Grippewelle führen wird und da gebe ich Ihnen Recht, zusammen gerechnet wird am Schluss. Was dies wirtschaftlich bedeuten könnte kann sich jeder ausmalen.

  • 11
    0
    Dickkopf100
    06.05.2020

    @saxxon 1965; Alles gut und richtig, aber ob der Sonderweg Schwedens ein besserer war, wird sich erst noch zeigen. Von der Einwohnerzahl kann man Schweden mit Österreich vergleichen und die Schweden haben vier mal so viele Tote als die "Ötzies". Und während die Corona-Zahlen in Europa weiter sinken, steigen sie in Schweden kontinuierlich an. Besuche in Altenheimen sind in Schweden auch verboten und es wird eben mehr an die Vernunft der Bürger appelliert. Insgesamt kann man erst am Ende dieser Coronamanie sagen, welcher Weg der Bessere war.
    Die Intransparenz mag wohl wahr sein, aber Unterdrückung gegenteiliger Meinungen kann ich kaum erkennen. Kritik schon, aber Unterdrückung?

  • 4
    10
    saxon1965
    06.05.2020

    @Napp: Ich schrieb nicht von jetzt und heute, sondern vom Beginn der Corona-Zeit. Es gab lange, nimmt man die "allumfassend informierenden" Massenmedien, nur zwei Meinungen und das waren die von den Herren Drosten und Wieler.
    Bitte lesen sie dazu auch:
    https://www.gmx.net/magazine/news/coronavirus/christian-drosten-hendrik-streeck-alexander-kekule-virologen-portrait-34634520
    Und sagen sie mir bitte, seit wann ihnen zum Beispiel Hendrik Streeck bekannt ist oder ein Prof. Sucharit Bhakdi oder fagen sie doch mal die Menschen auf der Straße? In diesem Fall möchte ich sogar behaupten, dass "Dummheit schütz vor Strafe nicht" ganz gut passt.

  • 15
    8
    Napp
    06.05.2020

    Welche Meinungen werden von wem unterdrückt? Zur angeblich nicht erfolgten wissenschaftlichen Diskussion bemühen sie doch bitte eine Suchmaschine. Vielleicht erscheinen die Informationen dann auch ihnen transparent. Und bitte den Faktencheck nicht vergessen. Nicht alles was geschrieben wird hält einer Überprüfung stand. Wie übrigens auch ihr Beitrag.

  • 19
    24
    saxon1965
    06.05.2020

    Ganz sicher gibt es zum Fall Corona sehr unterschiedliche Theorien, die auch schwer zu beweisen sind. Aber es gibt Fakten und deshalb wäre ein parlamentarischer Untersuchungsausschuss durchaus notwendig. Man muss sich schon sehr über die Oppositionsparteien in unserer Volksvertretung wundern. Am meisten wundere ich mich persönlich über die Linke.

    Fakten:
    1.) Es hat sich ein sehr ansteckender Virus um die Welt verbreitet. Die Letalität ist kaum einzuschätzen, da man die Zahl der Infizierten nicht weiß, nur vermuten kann und es gibt sehr große regionale Unterschiede, weil wohl viele Faktoren eine Rolle spielen.
    2.) Es gibt Risikogruppen, bei denen mit schweren Verläufen zu rechnen ist und die dann intensiv betreut werden müssen. Leider muss davon ausgegangen werden, dass unser jetziges Gesundheitswesen dieser (Mehr-)Belastung nicht gewachsen ist.
    3.) Bei vermutlich 90 Prozent der Infizierten ist der Krankheitsverlauf leicht bis gar nicht bemerkbar.
    4.) Über die Vorsichtsmaßnahmen gab es von Beginn an unterschiedliche Meinungen. Leider fand weder eine breite wissenschaftliche Diskussion noch eine gesellschaftliche Diskussion darüber statt. Man hatte stets den Eindruck, dass man Kritiker mundtot machte.
    5.) Mit Schweden gibt es mindestens ein Beispiel dafür, dass es auch ohne s. g. Shutdown geht. Der deutsche Weg hat unsere Wirtschaft massiv geschädigt, wird Existenzen vernichten und mindestens für den Steuerzahler sehr sehr teuer und uns noch viele Jahre beschäftigen.
    6.) Durch Intransparenz und Unterdrückung gegenteiliger Meinungen gibt man immer verschiedensten Theorien Vorschub. Außerdem ist die tatsächliche Herkunft des Virus selbst unter Wissenschaftlern umstritten. Damit macht sich Jeder unglaubwürdig, der vorgibt es ganz genau zu wissen.

    Dass Menschen auf die Straße gehen hat sehr unterschiedliche Gründe. Bei den meisten könnte es daran liegen, dass sie kein Vertrauen in die Regierung haben.