Feiks (Linke): Geschehnisse in Chemnitz machen fassungslos

Dresden/Chemnitz (dpa/sn)- Die sächsische Linke-Vorsitzende Antje Feiks ist von den Vorkommnissen in Chemnitz entsetzt. «Die Ereignisse der letzten 48 Stunden in Chemnitz machen mich fassungslos», erklärte die Politikerin am Montag in Dresden. Den gewaltsamen Tod eines Menschen habe sie mit Bestürzung zur Kenntnis genommen. Die sich anschließende Mobilisierungswelle im Spektrum der extremen Rechten und Hooligans lasse Erinnerungen an die Pogrome zu Beginn der 1990er Jahre aufkommen. Chemnitz dürfe kein zweites Rostock-Lichtenhagen werden.

«Ein rechter Mob schafft es, das Gedenken zu instrumentalisieren und für sich zu vereinnahmen. In pogromhafter Stimmung zieht ein marodierender, gewaltbereiter Mob durch die Innenstadt von Chemnitz und macht Jagd auf Menschen anderer Herkunft, Hautfarbe oder vermuteter politischer Einstellung. Eine Eskalationsspirale, die ihresgleichen sucht», sagte Feiks.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...