Hitlergruß vor Chemnitzer Synagoge: LKA ermittelt

Chemnitz (dpa/sn) - Die sächsische Polizei sucht einen Mann, der vor einer Synagoge in Chemnitz den Hitlergruß gezeigt haben soll. Ermittlungen zu dem Vorfall am vergangenen Freitag laufen über die Sonderkommission Rechtsextremismus des Terrorismus- und Extremismus-Abwehrzentrums im Landeskriminalamt Sachsen, teilte das LKA am Dienstag in Dresden mit. Zum Zeitpunkt der Straftat hatten sich etwa 45 Menschen vor der Synagoge zu einer Mahnwache versammelt, um nach dem Anschlag in Halle ihre Solidarität mit jüdischen Bürgern zu bekunden. Der Mann soll den Hitlergruß aus einer vorbeifahrenden Straßenbahn heraus gezeigt haben.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...