Jeder dritte Schulanfänger hat Probleme beim Sprechen

Eine Initiative der Landesregierung soll nun Abhilfe schaffen. Jedoch haben viele angehende Erstklässler noch mit weiteren Hindernissen zu kämpfen.

6Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 1
    0
    aussaugerges
    10.08.2018

    Ich kann nur sagen unsere Kinder und Mitschüler hatten keine Probleme.
    Im Kindergarten hat doch heute bei dem Mangel keiner mehr Zeit.
    Deswegen hatte der Westen so ein Intresse an den Facharbeitern.

  • 6
    0
    vomdorf
    09.08.2018

    In der bösen DDR hatten die Kinder in der vierten Klasse 14 ( in Worten: vierzehn )
    Stunden Deutsch (einschl. Heimatkunde), heute 10 Stunden ( 7/D, 3/SU) und ab kommendem Schuljahr nur noch 6 Stunden Deutsch.... nur mal als ein Beispiel.
    Insgesamt hatten Kinder der vierten Klasse 29 Stunden, heute 26.

    Wie war das doch gleich? Ich halte sie dumm, Du hälst sie arm.....

  • 3
    1
    voigtsberger
    09.08.2018

    Natürlich ist es auch der Digitalisierung geschuldet, doch am Ende sind die Eltern " des Glückes Schmied" ihrer Kinder.
    Aber man kann nicht alles auf die Digitalisierung des Lebens schieben, denn wenn ich in meinen Umfeld sehe, wie Kinder im Vorschulalter von Spätaussiedlern der Zweiten und Dritten Generation, fast nur russisch sprechen und verstehen, da frag ich mich was werden wir da noch alles für Probleme in den Schulen bekommen, wenn die von den Toleranten integrierten Gäste ihre Kinder in die Schule schicken und wie weit sind diese Kinder dann für ein Leben in unserer Gesellschaft sozialisiert, wenn die Kitas von vielen Muslimen gemieden werden?

  • 6
    0
    Steuerzahler
    09.08.2018

    Mit Ausfallstunden werden die Defizite mit Sicherheit nicht behoben und mit weniger Sportunterricht werden die Probleme auch nicht besser. Noch schlimmer ist, wie die Anforderungen den Unzulänglichkeiten angepasst werden. Im Endeffekt ist Industrie und Handwerk allein gelassen, weil sie keine fähigen Lehrlinge bekommen, die es noch dazu gelernt haben, kontinuierlich und konzentriert zu arbeiten und dabei Qualität zu liefern. Ein Blick in heutige Schulhefte spricht Bände! Früher gab es Form-Noten, und das nicht ohne Grund!

  • 10
    0
    kartracer
    09.08.2018

    Die Werte dieser Gesellschaft werden der Strafe nicht entgehen, die von Ignoranz und Dummheit hervorgerufen wird! Welche (hauptsächlich) Mütter beschäftigen sich noch mit ihrem Nachwuchs, wenn sie den Kinderwagen vor sich herschieben, ohne dem Inhalt Beachtung zu schenken, das Handy ist doch so unabkömmlich.Wenn die Kids dann etwas älter sind wird das nicht anders, denn die Spielekonsole ersetzt dann den achtlosen Kinderwagen!
    Was wird denn von einer sochen Entwicklung bitte erwartet, das stumme Professoren, mit eckigen Augen, daraus hervorgehen???
    Dummheit wurde eigentlich schon immer bestraft, aber dazu muß man erst mal den Begriff "Dummheit" verstehen, denn selbst das Schreiben würde man ja gerne abschaffen.

  • 12
    1
    interessierterleser
    09.08.2018

    Willkommen in der Smartphone-Generation. Viel Tippen, wenig Sprechen



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...