Jobs für 2500 Frauen und Männer dank Förderzuschüssen

Chemnitz (dpa/sn) - Zwei neue Förderzuschüsse haben 2500 Menschen in Sachsen seit Jahresbeginn wieder in Arbeit gebracht. Die meisten von ihnen waren länger als sechs Jahre ohne Job, wie die Arbeitsagentur am Freitag in Chemnitz mitteilte. Für sie zahlen die Jobcenter bis zu einhundert Prozent der Lohnkosten an die neuen Arbeitgeber. Den acht Jobcentern in Sachsen stehen in diesem Jahr mehr als 16 Millionen Euro für die beiden Fördertöpfe zur Verfügung.

Für die Förderung «Teilhabe am Arbeitsmarkt» seien seit Januar gut 1900 Anträge bewilligt worden. Am häufigsten in Betrieben der Öffentlichen Verwaltung, im Gesundheits- und Sozialwesen und im Bereich Dienstleistungen. Voraussetzung dafür sei, das diese Menschen in den letzten sieben Jahren mindestens sechs Jahre Leistungen der Grundsicherung bezogen haben. In den ersten beiden Jahren erhalten die Arbeitgeber einen Lohnzuschuss in Höhe von 100 Prozent, in den drei folgenden wird dieser jeweils um zehn Prozent reduziert.

Die Förderung «Eingliederung von Langzeitarbeitslosen» bezuschusst die Einstellung von Frauen und Männer, die mindestens zwei Jahre arbeitslos sind, teilte die Agentur weiter mit. Im ersten Jahr erhalten die Unternehmen 75 Prozent Lohnzuschuss, im zweiten 50 Prozent. Hier wurden seit Januar gut 630 Anträge bewilligt, die meisten im Handel sowie bei der Instandhaltung und Reparatur von Kraftfahrzeugen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...