Kein Treffer bei Gentest zu toten Babys

Schwarzenberg (dpa/sn) - Der zweite Massengentest im Fall der toten Babys in Schwarzenberg und im tschechischen Rotava hat keinen Treffer ergeben. Der Abgleich mit der DNA der bislang unbekannten Mutter der beiden Babys habe keine Übereinstimmung erbracht, teilte die Polizeidirektion Zwickau am Freitag mit. 320 Frauen waren zur Abgabe einer DNA-Probe gebeten worden. Die Mordkommission hatte gehofft, so der Mutter der toten Neugeborenen auf die Spur zu kommen. Die Brüder waren im Januar 2011 und im Juni 2012 gefunden worden. Auch die bis November 2018 eingegangenen 20 Hinweise haben laut Polizeiangaben nicht zur Identifizierung der gesuchten Frau geführt.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...