Keine Besuche mehr bei Staatsanwaltschaft Leipzig

Leipzig (dpa/sn) - Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat den allgemeinen Besucherverkehr zum Schutz ihrer Mitarbeiter und der Bürger vor einer weiteren Verbreitung des Corona-Virus bis auf Weiteres eingestellt. Einlass in ihre Dienstgebäude in Leipzig sowie Grimma und Torgau sei nur noch in dringenden Fällen und auch dann grundsätzlich nur nach vorheriger Terminabsprache möglich, teilte die Behörde am Montag mit. Das gelte auch für Rechtsanwälte. «In der aktuellen Situation steht der Schutz jedes Einzelnen und damit auch der Allgemeinheit im Vordergrund.»

Die Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft seien weiterhin im Dienst und bemühten sich, alle Anfragen schnellstmöglich zu bearbeiten. Erreichbar ist sie nur noch schriftlich, per E-Mail, Telefax oder telefonisch. «Keinem Bürger entstehen Nachteile, wenn er in der aktuellen Situation nicht persönlich vorspricht», hieß es.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 

Coronavirus: Unser Angebot zur Lage in Sachsen, Deutschland und der Welt

0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.