Lehrer aus dem Ausland lernen Sachsen kennen

Meißen (dpa/sn) - 48 Deutschlehrer aus aller Welt wollen in den kommenden Wochen ihre Deutschkenntnisse in Meißen auffrischen. Von Montag an befassen sie sich zwei Wochen intensiv mit der deutschen Sprache, wie das Kultusministerium mitteilte. Daneben seien auch Vorträge zum sächsischen Bildungssystem sowie eine Stadtrallye und Museumsbesuche geplant. Außerdem stehe eine Exkursion nach Dresden auf dem Programm.

Die Lehrer kommen nach Angaben des Kultusministeriums aus Aserbaidschan, Bulgarien, Frankreich, Georgien, Kanada, Lettland, Polen, Rumänien und Tschechien. Der Freistaat richtet die Fortbildung bereits zum 27. Mal aus. Das Kultusministerium Sachsen finanziert den Aufenthalt, die Lehrer müssen die Reisekosten zahlen.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...