Linke haben Wahlergebnis in Sachsen nicht kommen sehen

Dresden (dpa/sn) - Die Linken haben sich von dem Ausgang der Landtagswahlen in Sachsen enttäuscht gezeigt. Die Partei habe ein «extrem enttäuschendes Ergebnis» eingefahren, sagte Landesgeschäftsführer, Thomas Dudzak, am Montag in Dresden. «Wir haben das so nicht kommen sehen.» Mit Sorge äußerte er sich außerdem über das Abschneiden der AfD: «Es wird eine schwere, nachhaltige Hypothek für uns sein, als Mitte-links-Parteien insgesamt.»

Über persönliche Konsequenzen innerhalb der sächsischen Linken wollte sich Dudzak nicht äußern. Inhaltlich sei die Partei aber kaum zu den Wählerinnen und Wählern durchgedrungen, dies müsse aufgearbeitet werde. Kritik äußerte er außerdem an der Parteiführung in Berlin: «Es ist in der Tat zur Kenntnis zu nehmen, dass von der Bundesebene kein Rückenwind gekommen ist.»

Die Linke hatte bei der Wahl in Sachsen massiv verloren. Im Vergleich zum Urnengang 2014 ging es für die Partei von 18,9 Prozent um 8,5 Prozentpunkte auf 10,4 Prozent zurück.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    3
    Tauchsieder
    03.09.2019

    Mit beiden Beinen fest im Leben stehen. Das trifft auf die "Linken" gerade mal nicht zu .... .

  • 7
    2
    Hinterfragt
    03.09.2019

    Nun, wenn man mit Scheuklappen durch die Gegend zieht, kein Wunder ...



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...