Mehr als die Hälfte der Landesbediensteten sind älter als 50

Dresden (dpa/sn) - Mehr als die Hälfte der Bediensteten bei Polizei, Justiz und Landesverwaltung in Sachsen sind älter als 50 Jahre. Nur im Präsidium der Bereitschaftspolizei und im Landeskriminalamt ist die Mehrheit jünger, wie aus der Antwort des Innenministeriums auf eine Kleine Anfrage des Grünen-Landtagsabgeordneten Valentin Lippmann hervorgeht.

Danach sind jeweils die meisten Mitarbeiter bei der Polizei, in der Landesdirektion Sachsen, dem Statistischen Landesamt, bei Gerichten, Staatsanwaltschaften, im Justizvollzug sowie den Landesämtern für Straßenbau und Verkehr, Denkmalpflege sowie Umwelt, Landwirtschaft und Geologie und den Staatlichen Kunstsammlungen zwischen 50 und 59 Jahren alt.

Vor diesem Hintergrund wird davon ausgegangen, dass bis 2030 mehr als 9860 Bedienstete regulär in den Ruhestand wechseln - die meisten davon aus Polizeidirektionen, Staatsanwaltschaften und Gerichten.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...