Mehr Blutspenden an der Uniklinik Leipzig

Leipzig (dpa/sn) - Die Blutbank der Uniklinik Leipzig hat 2020 mehr Blutspenden verzeichnet als im Jahr davor. Corona habe voriges Jahr zwar schwierige Rahmenbedingungen gebracht, aber auch eine «riesige Welle der Hilfebereitschaft», teilte das Klinikum am Freitag mit. Es sein 27 405 Vollblutspenden genommen worden, 343 mehr als 2019. Auch bei den Plasmaspenden und der Gewinnung von Blutplättchen-Präparaten haben es Steigerungen gegeben. Die Zuwächse bei den Blutspenden seien bemerkenswert, vor allem weil drei Viertel der sonst üblichen mobilen Blutspendetermine wegen Corona nicht mehr stattfinden konnten.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.