Mehr Schulpartnerschaften mit Polen und Tschechien anvisiert

Dresden (dpa/sn) - Das sächsische Kultusministerium strebt mehr Schulpartnerschaften mit den Nachbarländern Polen und Tschechien an. Wie das Ministerium am Mittwoch mitteilte, unterhielten im vorigen Schuljahr 165 Schulen Partnerschaften in die Nachbarländer. Beim sogenannten Oder-Seminar im Fortbildungszentrum des Freistaats in Meißen treffen sich vom 4. bis 6. Oktober rund 30 Bildungsexperten, um sich über die Möglichkeiten für Schulpartnerschaften zu informieren. Daran nehmen laut Ministerium Lehrkräfte aus Tschechien und Polen sowie Sachsen, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern teil.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...