Rößler fordert "kultiviertes Miteinander"

300 Gäste bei Empfang des Landtagspräsidenten

Dresden.

Landtagspräsident Matthias Rößler (CDU) hat den politischen Kompromiss als "Lebenselixier der Demokratie" bezeichnet. Es gehöre zu den Stärken der freien Bürgergesellschaft, viele verschiedene Sichtweisen miteinander in Einklang bringen zu können, sagte Rößler am Montag beim traditionellen Neujahrsempfang im Landtag vor etwa 300 Gästen aus Politik und Gesellschaft. Dabei verwies er auf die "neue Realität lagerübergreifender Politik", in der Reibungen nicht ausbleiben und Zugeständnisse nötig sein würden. In Sachsen regiert seit dem 20. Dezember mit Schwarz-Grün-Rot erstmals eine Drei-Parteien-Koalition, nachdem das vorherige CDU/SPD-Bündnis bei der Wahl am 1. September eine nochmalige Mehrheit verfehlt hatte. Nun gelte es für Regierung und Landtag, "schnell politisch Tritt zu fassen", mahnte Rößler. "Praktizieren wir ein kultiviertes Miteinander in diesem Landtag." Nachhaltige Politik stehe für Kontinuität im Wandel und entsage "radikalen Kehrtwenden". (tz)

2Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.

  • 4
    8
    Malleo
    07.01.2020

    Werden WIR auch gefragt, wenn eine Punkerin mit lupenreiner Vita zur Justizministerin berufen wird?

  • 4
    6
    Interessierte
    07.01.2020

    Wer ist denn das alles : WIR ?



Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
Mehr erfahren Sie hier...