Rund 100 neue Soldatinnen und Soldaten vereidigt

Schon gehört?
Sie können sich Ihre Nachrichten jetzt auch vorlesen lassen. Klicken Sie dazu einfach auf das Play-Symbol in einem beliebigen Artikel oder fügen Sie den Beitrag über das Plus-Symbol Ihrer persönlichen Wiedergabeliste hinzu und hören Sie ihn später an.
Artikel anhören:
Pockau-Lengefeld.

Mit einem Gelöbnisappell sind am Donnerstag im erzgebirgischen Pockau-Lengefeld rund 100 neue Soldatinnen und Soldaten vereidigt worden. Im Rahmen der Zeremonie schwörten die Frauen und Männer, der Bundesrepublik treu zu dienen, wie die Bundeswehr mitteilte. Das Gelöbnis der Rekrutinnen und Rekruten führten die sogenannten Marienberger Jäger des Panzergrenadierbataillon 371 durch.

Das Bataillon ist in Marienberg (Erzgebirgskreis) stationiert und gehört zur Panzergrenadierbrigade 37. Die zugehörigen Soldatinnen und Soldaten können unter anderem für die Landes- und Bündnisverteidigung im In- und Ausland eingesetzt werden. Das Bataillon wurde 1991 aufgestellt, seit 2021 wird es von Oberstleutnant Thomas Spranger geführt. (dpa)