Sachsen will Straßenbauförderung vereinfachen

Dresden (dpa/sn) - Sachsens Kommunen sollen es bei Förderanträgen zu Straßen- und Brückenbauprojekten künftig einfacher haben. Wie Finanz- und Verkehrsministerium am Donnerstag mitteilten, soll die jährliche Pauschale ab 2020 ohne aufwendige Anträge automatisch von der Landesdirektion ausgezahlt werden können. Auch die Einzelförderung von Bauprojekten soll vereinfacht werden, teilte Finanzminister Matthias Haß (CDU) mit. Die gemeindewirtschaftliche sowie die baufachliche Stellungnahme entfiele künftig. «Der Wegfall trägt zur Beschleunigung der Verfahren bei», so Verkehrsminister Martin Dulig (SPD).

Zusätzlich zu einer jährlichen Pauschale für Straßenbau von 60 Millionen Euro sieht der Doppelhaushalt des Freistaats weitere 40 Millionen vor.

Bewertung des Artikels: Noch keine Bewertungen abgegeben
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...