Semperopernball sammelt für Kinder der Region

Dresden (dpa/sn) - Nach dem Rückzug des Kinderhilfswerks der Vereinten Nationen (Unicef) und seiner Botschafterin Eva Padberg werden beim Dresdner Semperopernball nun Spenden für Kinder in der Region gesammelt. «Es gibt einen neuen Charity-Partner, der Projekte in Mitteldeutschland unterstützt», sagte ein Ball-Sprecher am Donnerstag auf Anfrage. Es handele sich um die gemeinnützige GmbH Kinderhospiz Mitteldeutschland, die unter anderem von Ballmoderator Roland Kaiser unterstützt werde. Bei dem Event sollte eigentlich um Geld für Kinder in Bangladesh gebeten werden. Im Zuge der Debatte um die Ordensverleihung an den ägyptischen Präsidenten Abdel Fattah al-Sisi im Vorfeld des Balls hatten das Model und Unicef abgesagt. Sie sahen ihr Anliegen in den Hintergrund gerückt.

Seit der umstrittenen Ehrung gibt es Absagen von Künstlern und Prominenten für die 15. Ballausgabe «Märchenhaft rauschend - Dresden jubiliert» am Freitagabend. Ballchef Hans-Joachim Frey entschuldigte sich und sprach von einem «Fehler», später wurden die traditionellen Preisverleihungen im Programm gestrichen. Um den Mitternachtsact von Peter Maffay zu retten, erkannte Frey Al-Sisi den Orden wieder ab - der Rocksänger hatte das zur Bedingung für seinen Auftritt gemacht.

Zur Umsetzung der Aberkennung werden keine Angaben gemacht, sagte der Ball-Sprecher. Es gebe engen Kontakt zur Ägyptischen Botschaft - und viele Anfragen arabischer Medien, darunter von Al Dschasira. Unterdessen laufen die Proben für den Ball, die Oper sei nahezu ausverkauft. «Aber es werden weniger Stars und Sternchen dabei sein.» Nach den Rückzügen von «Tagesschau»-Sprecherin Judith Rakers und Mareile Höppner gebe es auch eine Moderationslösung. Details dazu werden nicht genannt.


Einen Monat für
nur 1€ testen.
Verlässliche Informationen sind jetzt besonders wichtig. Sichern Sie sich hier den vollen Zugriff auf freiepresse.de und alle FP+ Artikel.

JETZT 1€-TESTMONAT STARTEN 
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.