Staatsanwaltschaft Leipzig hat erste LSBTTIQ*-Beauftragte

Leipzig (dpa/sn) - Die Staatsanwaltschaft Leipzig hat als erste in Sachsen eine Ansprechperson für queere Menschen benannt. Bei der Staatsanwältin Mareen Klenke könnten sich Betroffene sowie Zeuginnen und Zeugen von Hasskriminalität gegen LSBTTIQ* melden, teilte die Behörde am Donnerstag mit. LSBTTIQ* steht für Lesben, Schwulen, Bisexuelle, Transgeschlechtliche, Transgender, Intersexuelle und queere Menschen sowie Personen, die sich nicht auf einen der Begriffe festlegen lassen möchten.

Die Staatsanwältin nehme Anzeigen auf, beantworte Fragen zu Strafverfahren und vermittle Kontakte zu Opferschutzbeauftragten. Studien hätten ergeben, dass sich die Opfer von Hasskriminalität gegen LSBTTIQ* nur in den seltensten Fällen trauten, die Straftaten bei Polizei oder Staatsanwaltschaft anzuzeigen. Die Beauftragte habe daher den Anspruch, den Betroffenen mit er nötigen Sensibilität zu begegnen.

30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Testen Sie die digitale Freie Presse unverbindlich.
Erhalten Sie Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de
(inkl. FP+ und E-Paper). (endet automatisch)
 
30 Tage für 20,99€ 0€ testen
Zugriff auf alle Inhalte auf freiepresse.de und E-Paper. (endet automatisch)
Jetzt 0€ statt 20,99 €
00 Kommentare
Um zu kommentieren, müssen Sie angemeldet und Inhaber eines Abonnements sein.