Tunesier vom Flughafen Leipzig-Halle abgeschoben

Leipzig (dpa/sn) - Vom Flughafen Leipzig-Halle aus ist am Mittwoch ein weiterer Sammelcharter mit abgelehnten Asylbewerbern aus Tunesien abgeflogen. Nach Angaben des sächsischen Innenministeriums waren 19 Tunesier an Bord, elf von ihnen hatten Asyl in Sachsen beantragt. Es handelt sich laut Behörde um den vierten Sammelcharter mit abgelehnten Asylbewerbern in diesem Jahr. Der Freistaat hatte 2018 rund 2000 Menschen abgeschoben, die nach Ablehnung ihres Asylantrages zur Ausreise verpflichtet waren. In diesem Jahr waren es bis Ende Februar 290.

Bewertung des Artikels: Ø 5 Sterne bei 1 Bewertung
0Kommentare

Die Diskussion wurde geschlossen.



    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus. An alle Adblocker

    Bitte schalten Sie ihren AdBlocker aus.
    Mehr erfahren Sie hier...